Unser Spielplan für das Wochenende 18./19. November 2017

18.11-19.11

Advertisements
Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Neuer Trikotsponsor der SpVgg Roth Herrenmannschaft.

mannschafftsbild

Pünktlich zu unseren ersten Heimspielen konnte die SpVgg Roth Basketballherrenmannschaft einen neuen Trikotsponsor gewinnen.

Stolz laufen nun die Herren 1 mit dem einmaligen Logo des Phoenix der Firma Neobird auf der Brust bei ihren Heimspielen auf.

Die Neobird GmbH & Co KG bietet maßgeschneiderte Lösungen für (mobile) Web – und Desktopanwendungen sowie mobile Apps.

Als Team haben Sie hier eine langjährige Erfahrung mit der Entwicklung von Software und dem Anwenden der aktuellsten Entwicklungstools und Programiersprachen.

So konnte die SpVgg, Herrn Martin Schiele, Geschäftsführer der Neobird, überzeugen, dass im Teamsport Basketball in Roth änliche Werte vertreten werden, wie Er Sie mit seiner Firma vorlebt und praktiziert.

sebi holt den jump

Wir freuen uns auf eine längerfristige Zusammenarbeit und versuchen das Projekt des Aufstiegs in die Bezirksoberliga mit der gleichen Leidenschaft voranzubringen, wie das Team der Neobird dies für Ihre Kunden praktiziert.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Heimsieg gegen Post SV Nürnberg 4

Die Herren 1 der Spvgg Roth bleibt in der Erfolgsspur, auch im zweiten Heimspiel geht man gegen den Post SV Nürnberg 4 als Sieger vom Platz.

Sebis Knie

Trainer Holger Trost konnte neun Spieler aufbieten, darunter feierte Tom Ischganeit sein Saisondebüt als Spieler, ebenso wie der eigentlich für die Herren 2 spielende Dominik Lawatsch.

Der Beginn war zäh und langsam, die Zonenverteidigung des Gegners galt es auseinander zu nehmen und dies gelang nur mäßig. Nach vier Minuten stand es gerade einmal 4:4. In der Folge konnte die Spvgg jedoch ihr gewohntes Spiel aufziehen, das heißt schnelles Umschalten und erfolgreiche Abschlüsse nah am Korb. Mit 14:8 entschied man den Spielabschnitt für sich.

Die Zonenverteidigung stellte die Hausherren aber weiterhin vor Aufgaben, die die Mannschaft nur bedingt lösen konnte. Ein probates Mittel dagegen sind Distanzwürfe, jedoch fand davon nur einer in der 1. Halbzeit sein Ziel. Leichte Abschlüsse wurden vergeben, außerdem offenbarte die Mannschaft ungewohnte Schwächen von der Freiwurflinie. So hieß es zur Halbzeit “nur” 30:19. Bei fast 80 erzielten Punkten im Schnitt ist das wenig für die Spvgg.

Der Start in die 2. Hälfte begann wieder schleppend, ehe Tom Ischganeit (Nr. 4) das Spiel an sich riss und 7 Punkte in Folge erzielte. (39:30)

Tom geht durch

Der Post SV blieb jedoch bis zum Ende des 3. Viertels immer in Schlagdistanz und das Heimteam konnte sich nicht so recht durchsetzen, obwohl man über 40 Minuten das bessere Team war.

Das letzte Viertel sollte das deutlichste werden, mit 19:12 war dies jedoch nicht so klar wie es hätte sein können. Am Ende stand dennoch ein ungefährdeter 64:44 Erfolg.

Warum ging es nicht höher aus?

Die Gründe dafür sind unterschiedlich gewesen: man traf mit 40 % (6/15) schlecht von der Freiwurflinie und traf nur zwei Dreier. Eigentlich Konstanten im Spiel der Spvgg. Außerdem wurde viele einfache Korbleger nicht vollendet oder gar Bälle nicht richtig verarbeitet.

Positiv war jedoch, dass das Team jedes Viertel gewinnen konnte und den Gegner, der bisher noch nicht verloren hatte, unter Kontrolle hatte. Die Mannschaft ist gefestigt und ihr gelingt es auch in einem durchschnittlichen Spiel einen guten Gegner mit 20 Punkten zu schlagen.

Mo gegen 5 Postler.jpg

Jeder eingesetzte Spieler konnte scoren, davon vier Akteure mit 8 oder mehr Punkten.

Mit einer solchen Leistung darf man sich auch am Sonntag, den 19.11.17 um 17 Uhr beim TB Erlangen 4 berechtige Hoffnungen auf einen Sieg machen.

Für Roth spielten:

Ischganeit, T. (13), Brändlein, D. (21/1), Hönsch, C. (3/1), Lohr, R. (8), Schmidtke, D. (4), Kaltenecker, J. (2), Lawatsch, D. (3), Grübel, S. (8) und Hondong, M. (2)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Ersatzgeschwächte Basketballherrenmannschaft 2 verliert Derby gegen Hilpoltstein

Roth, 12.11.2017

Im Gegensatz zu den ersten beiden erfolgreichen Spielen der Rother Herren 2, konnte man in diesem Spiel nicht auf die Jugend zurückgreifen.

So starteten die Gastgeber mit den erfahrenen, älteren Seniorenspielern gegen deutlich jüngere Spieler aus Hilpoltstein.

Schnell zeichnete sich ab, das man der Schnelligkeit und Athletik der Gäste nicht Paroli bieten konnte.

Ging das erste Viertel nur mit 22:11 verloren, verlies im 2. Viertel auch noch das Wurfglück  die Kreishauptstädter.

Es konnten selber nur 5 Punkte erzielt werden, so daß sich Hilpoltstein beruhigend auf 41:16 absetzen konnte. Im 3. Viertel entwickelte sich ein etwas ausgeglichener Schlagabtausch. Roth traf doch einige Würfe von außen, Hilpoltstein stand Dem aber in nichts nach und verwandelte etliche Würfe mit viel Glück und Brett ebenfalls von außerhalb. Zusätzlich spielten die Burgstädter Ihre körperlichen Überlegenheit auch unter dem Brett aus, so daß dieses Viertel mit 27:16 nach Hilpoltstein ging und man mit einem Zwischenstand von 68:32 ins letzte Viertel startete.

Hier wurden von Rother Seite die letzten verbliebenen Kräfte mobilisiert. Es wurde weiter gekämpft, man gab sich nicht auf und konnte so das Viertel mit 17:10 gewinnen. Sicherlich aber auch bevorteilt durch die komfortable Führung des TSV Hilpoltstein, bei denen sich nun leichte Flüchtigkeitsfehler einschlichen.

Das allzeit faire und fast freundschaftliche Spiel endete so 78:49 für die Gäste, welche weiter nun ungeschlagen in der Kreisliga bleiben. Die Rother Herren stehen nach 2 Siegen und einer Niederlage im oberen Drittel der Tabelle.

Zum nächsten Auswärtsspiel am 18.11, steht dann jedoch wieder die Jugend parat um hier auszuhelfen und um sich an das Herrenniveau zu gewöhnen.

Unser herzlichen Dank gilt F. Reeh, O. Hartl und A. Dobler, die jeweils sehr kurzfristig nach längerer Pause ausgeholfen haben und so den etablierteren Spielern wichtige Erholungsminuten während des Spiels ermöglichten.

 

Es spielten:

Bulecza ( 11 Punkte/3 Dreier ), Hartl ( 6/2 ), Dorweiler, Lawatsch ( 16 ), Dobler, Trost ( 6 ), Böhm ( 10/2 ), Riedel, Reeh

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

U18- Trotz gutem Spiel deutliche Niederlage gegen Tabellenführer Treuchtlingen

An Sonntag, den 12.11.2017 musste die Rother u18 ersatzgeschwächt in das Spiel gegen den Tabellenersten aus Treuhtlingen antreten. Mit der Hilfe der u16 kam man auf ganze sechs Spieler, die jedoch alle hochmotiviert waren ihr Bestes zu geben.

Treuchtlingen startete schwach und man führte sogar ganz kurz mit 2:3. Danach stellte die Verteidigung um und mit dem hohen Druck einer Ganzfeldpresse kamen die Rother nicht ganz so gut zurecht. Trotzdem kämpfte man tapfer und erkämpfte sich immer wieder Chancen. Mit einem 22:7 beendete man schließlich das erste Viertel.

Ins zweite Viertel startete man wieder stark und konnte erneut ein paar Punkte aufholen. Durch schöne Passkombinationen in der Offensive, welche leider nicht immer zum Korb führten, und einer mannschaftlich guten Zonenverteidigung verlor man das Viertel weniger deutlich und ging mit einem Zwischenstand von 39:16 in die erholsame Halbzeitpause.

Nach dieser hatte man anfangs Probleme gegen die Starting Five der Treuchtlinger standzuhalten, erkämpfte sich dann aber in der Phase in der die Bank spielte einige Punkte und erzielte erneut mehr Punkte als im Vorherigen Viertel. Leider foulte sich ein rother Spieler raus und so musste man das letzte Viertel ohne Auswechsler bestreiten.

In diesem zeigte man noch einmal welches Potential in der Mannschaft steckt. Auch gegen die vermeidlich stärkere Aufstellung der Gegner kam man jetzt besser klar und kassierte weniger Punkte gegen die Ganzfeldpresse der Treuchtlinger. Ebenso nahm man vorne jetzt ab und zu das Tempo etwas raus und kreierte einige schön anzusehende Körbe. Das Schlussviertel ging sogar 19:19 aus was noch einmal das gute Spiel der Rother bestätigte.

Insgesamt lässt sich sagen, dass man obwohl der Gegner körperlich überlegend war ein sehr gutes Spiel abgeliefert hat. Zwei Leute schafften sogar ein Double-Double mit Rebounds und Punkten.

Es spielten(Punkte/ Rebounds): Koch (16/11), Leibl(14/4), Stengel(13/10), Riedl(2), Gradl(1/4), Mauderer(1)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

U16 – Verschenkte Chance

Die U16 der SpVgg reiste am Sonntag verletzungsbedingt nur zu 7. nach Treuchtlingen. Vor allem durch das Fehlen der größeren Spieler konnten die Jungs nur schwer mit den körperlich starken Treuchtlingern mithalten.

WhatsApp Image 2017-11-13 at 11.03.33(1)

Das Spiel gestaltete sich zu Beginn sehr ausgeglichen. Eine starke Verteidigung und hohe Motivation der Rother beim Rebound ließen wenig Gegenpunkte zu. Auf der anderen Seite fehlte die Entschlossenheit zum Abschluss und die Bewegung in der Offensive. Gegen Ende des zweiten Viertels zogen die Treuchtlinger durch einige schnelle Abschlüsse auf 18:10 davon.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich. Man merkte der Rother Verteidigung an, dass sie nur zu 7. gekommen waren und langsam die Kräfte nachließen. Auch ein Aufbäumen im letzten Viertel, welches von den Gästen 12:14 gewonnen wurde konnte eine 58:43 Niederlage nicht mehr verhindern.

Es spielten: Mauderer (6), Szilagyi (14), Schmidt (2), Arnold, Beyer (10), Dechand (4), Kaynak (7)WhatsApp Image 2017-11-13 at 11.03.32

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Viel Pech von der Linie sorgt für die nächste Pleite der Damen Manschaft

Am Sonntag Mittag durfte die Damen Mannschaft des SpVgg Roth die Damen des Post SV Nürnberg willkommen heißen. Dieses beiden Teams spielen fast jedes Jahr gegeneinander, daher war es zwar intensiv aber dennoch fast schon freundschaftlich.

Im ersten Viertel gab es nicht viele spektakuläre Situationen. Nürnberg spielte immer wieder ihre große Center-Spielerin an, welche durch ihren körperlichen Vorteil, leichte Punkte am Brett erzielen konnte aber auch von weiter weg zwei Würfe versenkte. Die Rother bewegten sich noch etwas Steif, spielten sich aber gute Würfe frei. 12 zu 9 für Nürnberg endete der erste Abschnitt.

Kein Ball verloren

Das zweite Viertel endete zwar zu Gunsten der Rother mit 14 zu 13 doch wurde hier schon deutlich, das Freiwürfe heute keine gute Option zum Punkten werden. Sechs davon blieben auf der Linie liegen. Nürnbergs Center machte im zweiten Viertel keine Punkte mehr, doch ein dreier und ein paar erfolgreiche Korbleger ließen sie am Ball bleiben.

25 zu 23 für Nürnberg ging es ins dritte Viertel. Roth konnte mit guten Angriffen weitere Chancen kreieren und wieder 14 Punkte erzielen. Allerdings war das dritte Viertel das beste für die Gäste. Der Post SV fand immer wieder den Weg zum Korb und konnte sogar zwei 3er versenken. 37 zu 44 für Nürnberg ging es ins vierte Viertel.

chrissie

Nürnberg legte gleich wieder los und erhöhte den Abstand auf 10 Punkte. Roth hielt dagegen erzielte zwei leichte Körbe. Ein wildes hin und her begann. Die Verteidigung der Rother war felsenfest und lies nur wenige Punkte zu. Allerdings war der Nürnberger Korb wie zugenagelt. Viele leichte Punkte wollten nicht mehr fallen und auch weitere sechs Freiwürfe, welche ja eigentlich die Stärke der Rother Damen sind, wurden auf der Strecke gelassen. Ein sechs Punkte Lauf innerhalb der letzten Minute von Katharina Zehnder brachte die Rother sogar wieder auf sechs Punkte heran, allerdings konnten die nun wichtigen 3er nicht versenkt werden.

Das Spiel endete 57 zu 51 für den Post SV Nürnberg. Roth lies in diesem Spiel 16 Freiwürfe unverwandelt. Trotzdem war zu sagen das die immer noch extrem ersatzgeschwächte Damenmannschaft der Rother in diesem Spiel jede Menge Spielverständnis an den Tag brachten. Es war ein gutes Spiel, das tröstete ein bisschen über die dritte Niederlage in drei Spielen seit Beginn der Saison hinweg.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen