U14 Bayernliga – SpVgg Roth gewinnt hoch überlegen gegen SV Germering

Die U 14 Basketballer der SpVgg Roth gewannen zu Hause souverän mit 105:52 gegen den Tabellenletzten aus Oberbayern

Beim ersten Heimspiel des neuen Jahres wurden die Rother ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen hoch verdient gegen die jungen Gäste aus Germering. Sie überzeugten dabei vor allem durch eine starke Defense, Spielfreude und Teamplay.

Da die Germeringer Spieler ihre Reise nach Roth ohne ihre beiden erkrankten Topspieler antreten mussten, war ihnen schon vor dem Spiel klar, dass es hart für sie werden würde. Doch im ersten Viertel hielten sie gegen dieRother Korbjäger, die in Bestbesetzung auflaufen konnten, erstaunlich gut mit. Die hochmotivierten Rother standen zwar defensiv gut, spielten jedoch beim Umschalten von hinten nach vorne teilweise zu kompliziert, wollten es vor lauter Spielfreude etwas zu schön machen und waren damit anfällig für Ballverluste. Die ersten zehn Spielminuten endeten mit 29:20 für die Gastgeber.

Im zweiten Viertel ging Hilgarts Wechsel- und Spieltaktik dann voll auf Und sein Team zeigte sich der Herausforderung gewachsen. Egal in welcher Konstellation: Sie alle überzeugten mit konsequenter Defense, attraktivem Kurzpass-Spiel und abwechslungsreichen Angriffsvarianten. Die Rother Jungbasketballer ließen im gesamten zweiten Viertel nur vier Punkte für die Gäste zu und zogen uneinholbar auf 59:24 davon. Besonders auffällig spielte in dieser Phase Finn Nowak, der sich mit 10 Punkten allein in diesem Viertel sein schönstes Geburtstagsgeschenk selbst machte.

Im dritten Viertel ließ dann verständlicherweise die Konzentration bei den Gastgebern etwas nach, es schlichen sich Flüchtigkeitsfehler ein, das Spiel nach vorne wurde hektischer und die Ballverluste nahmen wieder zu. So stand es nach dreißig Spielminuten „nur“ 77:38.

Doch in den letzten zehn Minuten zeigten die Rother Kracks den Zuschauern und vor allem sich selbst noch einmal, was in ihnen steckt: Kompakte Defense, schnelle Fastbreaks, sensationelle Pässe und technische Kabinettstückchen machten deutlich, warum die Rother Korbjäger zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Hoch zufrieden verabschiedete sich das Team am Ende eines intensiven, frischen und fairen Spiels mit 105:52 von seinen Gästen.

„Wir hätten höher gewinnen können, wenn wir noch mehr mit den Leistungsträgern gespielt hätten“, fasste Coach Hilgart das Spiel zusammen, „doch ich wollte das Spiel zur Weiterentwicklung des gesamten Teams nutzen. Ich bin hoch zufrieden mit dem Spielverlauf, denn alle Spieler haben die Aufgabe, die ich ihnen gesetzt habe, voll erfüllt. Mir haben alle gut gefallen und ich bin sehr zufrieden mit der Punkteverteilung. Wir sind mit Spielfreude und Teamplay gut ins neue Jahr gestartet.“

Es spielten Jarle Przybille (24 Punkte), Finn Nowak (20), Benedikt v. Hardenberg (18), Paul Amthor (10), Joshua Lehn (10), Lukas Hahn (6), Kevin Ploß (6), Marten Przybille (5), Jakob Trunk (4), David Albrecht (2),Fatih Atik.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Schulprogramm abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s