U14 BYL – Doppelt schmerzhafte Niederlage

Roth, 12. Oktober 2014 (cvh)

Das u14 Bayernliga-Team der SpVgg Roth verlor mit 80:83 denkbar knapp das erste Heimspiel der Saison gegen Neustadt an der Waldnaab.

Am vergangenen Wochenende musst sich das junge Rother Team den Gästen aus der Oberpfalz nach einem extrem spannenden Spiel mit 80:83 geschlagen geben. Einer der Spieler verletzte sich dabei und wurde mit dem Sanitätstransporter ins Krankenhaus gebracht.

Den besseren Start erwischten die Neustädter Talente. Ihr temporeiches Spiel führte zu frühen Fouls auf Seiten der Rother und so durften die Gäste schon nach fünf Minuten bei jedem weiteren Foul an die Freiwurflinie. Mit einem 3-Punkte-Buzzerbeater entschieden sie die ersten 10 Minuten mit 31:23 für sich. Doch dann begann eine begeisternde Aufholjagd der Rother Korbjäger. Nach 16 Minuten war mit 36:36 der Ausgleich geschafft, den man bis zur Pause halten konnte. Mit 42:42 zur Halbzeit war alles wieder offen.
Doch wer gehofft hatte, dass man die nur zu siebt angereisten Gäste würde müde spielen können, sah sich getäuscht. Auch im dritten Viertel blieb das auf beiden Seiten leidenschaftlich geführte Spiel eine ganz enge Kiste, keiner konnte sich absetzen. Nach 30 Spielminuten stand es 63:62 für Roth und das letzte Viertel musste die Entscheidung bringen.

In der ersten Hälfte keimte Hoffnung auf: Die engagierten Rother Spieler konnte einen Sieben-Punkte-Vorsprung erspielen, doch die Gäste holten Punkt für Punkt wieder auf. Als sich dann Guard Marten Przybille in den letzten Minuten bei einem Sturz nach einem schweren Offensivfoul am Rücken verletzte und mit starken Schmerzen auf der Bank behandelt werden musste, brachte dies die Entscheidung. Denn dass in der Folge die Körbe nicht mehr fallen wollten, ist nur zu verständlich. So sehr sich die Spieler auch für ihren verletzten Mitspieler ins Zeug legten, am Ende reichte es ganz knapp nicht und so verließen die Spieler am Ende enttäuscht und in Sorge das Parkett mit einer denkbar knappen 80:83 Niederlage. – Die Verletzung erwies sich übrigens später als doch glimpflicher als zunächst befürchtet. Der junge Sportler konnte das Krankenhaus nach der Untersuchung gleich wieder verlassen.

Coach Hilgarts Fazit zum Spiel lautete: „Zur Pause hatten wir die Neustädter ganz gut im Griff. Doch danach ist es uns nicht gelungen, ihren Topscorer zu stoppen. Daran werden wir arbeiten.“

Es spielten: Finn Nowak (24 Punkte), Marten Przybille (14), Adrian Bergmann (10), Paul Amthor (9), Christian Feneberg (8), Luca Mailer (6), David Albrecht (5), Lennart Jenko (4), Vincent Neumann, Niklas Oestreicher, Chris Wagner

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter SpVgg Roth abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s