U18 a.k. Metrostars – Sieg gegen den Tabellenführer aus Fürth

Fürth, 2. Oktober 2014 (cvh)

Das Basketball Perspektivteam „Metrostars“, das in dieser Saison in der u18 Bezirksoberliga außer Konkurrenz (BOL aK) startet, gewann unerwartet klar mit 79:40 gegen den aktuellen Tabellenführer TV Fürth 1860.

Das erste Viertel glich einem Trommelwirbel: Das junge Team, offenbar gut erholt nach den Herbstferien, war extrem laufstark, eng und aufmerksam in der Defense und konzentriert im Abschluss. Dem hatten die Fürther, die als Tabellenführer in die Paul-Moor-Halle gekommen waren, nichts entgegen zu setzen. Dazu kam, dass die Gäste extremes Pech im Abschluss hatten. Zum Erstaunen der erfreulich stark besetzten Zuschauertribüne stand es nach den ersten zehn Spielminuten 24:4 für das Kooperationsteam der „Metrostars“, in dem sechs aktive Spieler der SpVgg Roth mitspielten.

Auch im zweiten Viertel war das Nürnberger Team, das mit 12 Spielern komplett besetzt war und damit gut durchwechseln konnte, in allen Belangen überlegen: Neben der starken Defense freuten sich die Coaches auch über die Fortschritte im Spielaufbau, bei dem die einstudierten Spielzüge zwischenzeitlich deutlich erkennbar waren. Die Fürther taten sich schwer gegen immer wieder neue Gegenspieler. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen sie sogar zwei Spielzüge direkt hintereinander nicht dazu, innerhalb der geforderten 24 Sekunden zum Abschluss zu kommen (44:12).

Nach der Pause schalteten die jungen Talente dann vorübergehend und unaufgefordert mehrere Gänge zurück und ließen die Fürther bis zur 23. Minute auf 44:18 herankommen. Zwei Auszeiten kurz hintereinander wirkten jedoch nachhaltig: Die letzten vier Minuten erlaubten die Gastgeber keinen einzigen gegnerischen Punkt mehr und bauten den Vorsprung auf 56:22 Punkte aus.

Auch im letzten Viertel konnten die Coaches konsequent durchwechseln und immer wieder neue Spieler-Konstellationen erproben, ohne den Sieg gegen die wesentlich älteren Spieler der anderen Seite auch nur im Geringsten zu gefährden. Am Ende waren alle überrascht über den deutlichen Sieg von 79:40 Punkten, der an der Tabelle allerdings nichts ändern wird, da das Nachwuchs-Leistungs-Team ja außer Konkurrenz startet.

Es spielten: Paul Amthor (6 Punkte), Fernando Durruthy (7), Norman Frackowiak (4), Fabian Frank(5), Lukas Hahn (3), Benedikt v. Hardenberg (21), Finn Nowak, Kevin Ploß (7), Jarle Przybille (13), Marten Przybille (3), Kevin Seeberger (6), Paul Trummeter (4). Coaches: Christian Braun und Ben Zang.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Metrostars veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s