U14 Bayernliga – Sieg über Würzburg nach einem harten Stück Arbeit

Roth, 1. Dezember 2014 (CvH)

Die Gastgeber gaben alles – doch am Ende siegte das u14 -Team der SpVgg Roth in Unterfranken beim SC Mainfrankenbahn Heuchelhof mit 84:76 und festigte damit den dritten Tabellenplatz in der Bayernliga Nord.

IMG_2405

Das Rother Team begann stark und führte nach acht Minuten, dank überragender Verteidigungsleistung und einem hervorragend aufgelegtem Marten Przybille, der die ersten vier Punkte der Spielvereinigung erzielte, mit 16:8 Punkten. Doch als Coach Felix Hilgart nach und nach seinen Stammspielern eine kurze Verschnaufpause gönnen wollte, kam ein leichter Bruch ins Spiel der Rother, wodurch die Korbjäger aus Heuchelhof mehr und mehr ins Spiel fanden. Die überraschten Gäste mussten mit ansehen, wie die Würzburger mit acht schnellen Punkten in 1 ½ Minuten zum Ende des ersten Viertels auf 20:16 aus Rother Sicht verkürzten.

Das zweite Viertel bot den mitgereisten Eltern ein ähnliches Bild. Wieder schafften es die mittelfränkischen Talente – auch durch zwei aufeinander folgende Dreipunkt Würfe von Kapitän Finn Nowak – zunächst auf 36:26 zu erhöhen. Doch als sich nach und nach wieder die Erschöpfung breit machte, kämpften die Gastgeber sich erneut mit großem Engagement zurück und so konnten die Rother zur Pause ihren Abstand nur um einen Zähler ausbauen. Mit knappen 42:37 Punkten verabschiedeten sich die jungen Rother Korbjäger in die Pause.

Glücklicherweise gelang es den Jungs der „Spieli“ nach der Halbzeitansprache, die mit Nachdruck vom Trainer geforderte Konstanz auch von der Bank ins Spiel zu bringen. Mit noch konsequenterer Defense bauten sie ihren Vorsprung weiter leicht aus (65:54). In dieser Phase wurde die Mannschaft vor allem von David Albrecht getragen, der die Mannschaft mit Ruhe in der Offensive lenkte und in der Defensive dem Topscorer der Würzburger das Leben ein ums andere mal schwer machte.

Dass dieses Polster auch dringend erforderlich war, zeigte das letzte Viertel, in dem Felix Hilgart wieder vermehrt auf die jüngsten im Team vertraute. Am Ende konnten es die Heuchelhofer allerdings knapp mit 22:19 Punkten für sich entscheiden, ohne aber die SpVgg Roth noch einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen. Letztlich siegten die Gäste durch körperliche Überlegenheit und ein Quäntchen mehr Routine verdient mit 84:76.

„Ganz so spannend hätten wir es nicht machen müssen, allerdings hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren könnten.“, resümierte Hilgart. „Das war heute mit Abstand unsere beste Defensivleistung im bisherigen Saisonverlauf und darauf kommt es letztendlich an, dass die Jungs sich stetig verbessern und als Team verteidigen. Ob wir das Spiel dann mit acht oder mit 25 Punkten Vorsprung gewinnen, ist für mich nur zweitrangig. Ich bin stolz darauf, dass die Jungs am Ende ihre Nervenstärke bewiesen haben.“

Es spielten: David Albrecht (17 Punkte), Paul Amthor (6), Adrian Bergmann (12), Christian Feneberg, Lennart Jenko, Luca Mailer (4), Finn Nowak (22), Niklas Oestreicher (1), Marten Przybille (22), Chris Wagner

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter SpVgg Roth abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s