Tornados Nürnberg U18 a.K. – Arbeitssieg gegen starke Ansbacher

30. Januar 2015 (cvh)

Die Tornados sind ein Jugendleistungs-Kooperationsteam mehrer mittelfränkischer Vereine, bei dem auch mehrere Spieler der SpVgg Roth spielen.

Am vergangenen Freitag mussten unsere „Tornados“, die „außer Konkurrenz“ (aK) in der u18 BOL starten, zu einer schweren Bewährungsprobe antreten. Am Ende gewannen sie nach harten Kampf gegen körperlich und spielerisch starke Ansbacher mit 92:78 Punkten.

Der Start gegen körperlich starke Ansbacher war verhalten. Man merkte, dass einige Spieler krankheits- und/oder verletzungsbedingt nicht viel trainiert hatten. So gab es in der Anfangsphase gewisse Abstimmungsprobleme und einige übermotivierte Aktionen. Dennoch konnten die „Tornados“ bereits das erste Viertel knapp für sich entscheiden (19:16).

Auch im zweiten Viertel taten sich die Jungs des JBBL-Perspektivteams defensiv schwer in individuellen 1:1-Situationen. Dazu kamen viele zweite, dritte und x-te Wurfchancen für die Gastgeber in Halbzeit 1. Die Rebound-Quote war extrem schwach und auch das Tempo war nicht das, was der Coach gefordert hatte. Doch so sehr sich das Team vor jedem Kontakt drückte, so erfolgreich war es von außen. So kam es unter’m Strich zu einem leicht ausgebauten Halbzeitergebnis von 47:38 Punkten.

Im 2. Durchgang war dann besonders das Rebounding besser. Entsprechend konnte das Team immer öfter Tempo gehen und baute konsequenterweise die Führung im dritten Viertel zu einer Vorentscheidung aus (71:53). Kaum schien der Sieg sicher, ließ die Konzentration beim Abendspiel auch schon wieder nach. Auch die Wechsel haben wohl auch etwas Rhythmus gekostet, so dass die Ansbacher sich noch eine leichte Ergebniskosmetik erkämpfen konnten (92:78).

Das Fazit von Coach Christian Braun fiel differenziert aus: „Wir hatten körperlich diesmal die bisher wohl größten Nachteile. Dass Ansbach tabellarisch nicht besser steht, verwundert mich etwas, da sie wirklich ordentlich gespielt haben und von den bisherigen Gegnern das beste Konzept hatten. Gefallen hat mir, dass mit David, Adrian und Finn gleich alle drei unserer eingesetzten u14-er gegen die deutlich physischeren Gegner punkten konnten. Auch, dass wir in Halbzeit 2 einen Gang hochschalten konnten, ist nicht zu verachten. Dennoch sind ganz viele Sachen aufgefallen, die wir ändern müssen. Wir können uns nicht darauf verlassen, dass Jarle uns in jedem Spiel den Sieg rettet, Topscorer wird, defensiv für alle spielt und alle emotional mitzieht – oder wir als Team sieben (!) Dreier treffen. Ein Lob möchte ich noch an Kai richten, der das wieder richtig gut gemacht hat und inzwischen wirklich unverzichtbar ist.“

Da die Spielerstatistik in der offiziellen Statistik nicht auftaucht, veröffentlichen wir sie wie gehabt hier:

Punkte Freiwürfe 3-er Fouls
David Albrecht 5 0 1 3
Paul Amthor
Adrian Bergmann 8 0 0 2
Fernando Durruthy 12 0 0 3
Benjamin Faatz 2 0 0 1
Norman Frackowiak
Fabian Frank
Tobias Fuhrmann 0 0 0 1
Lukas Hahn 3 4/1 0 5
Benedikt v. Hardenberg
Joshua Lehn 8 6/5 1 0
Finn Nowak 4 4/1 1 0
Kevin Ploß 17 6/4 1 2
Jarle Przybille (C) 29 10/8 3 4
Marten Przyille
Kevin Seeberger
Paul Trummeter 4 0 0 2
Summe 92 30/19 7 23
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Metrostars, Tornados Nürnberg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s