Jugend trainiert für Olympia WK3 Jungs – Bis in den Regionalentscheid vorgestoßen

Roth, Januar 2015 (ju)

Das Gymnasium Roth war in den letzten Wochen Ausrichter der Basketballregionalentscheide der Jungen II (Jahrgänge 1998-2001) und III (2000-2003) des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“. Beide Mannschaften des Gymnasiums waren dabei erfolgreich!

Ju III 2015 Teilnehmer Bezirksfinale

Die Jungen III spielten gegen das Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach und die Realschule Weißenburg im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“. Das erste Spiel gegen Schwabach konnte nach enger erster Halbzeit durch starke Einzelleistungen in der zweiten Hälfte deutlich mit 33:18 gewonnen werden. Das zweite Partie gegen Weißenburg war bis zum Schluss ziemlich ausgeglichen, wurde aber letztendlich trotz dünner Personaldecke von nur fünf Spielern mit 48:39 gewonnen und damit die Qualifikation für das Bezirksfinale Mittelfranken geschafft. Auch für diese Ebene war das Gymnasium Roth wiederum Ausrichter.

Hier galt es drei Spiele zu absolvieren, was sich mit nur einem Auswechselspieler als kräftemäßig nicht realisierbar herausstellte. So konnte zwar das erste Spiel gegen die Mittelschule Hummelsteiner Weg Nürnberg mit 50:40 gewonnen werden, das nächste gegen den späteren Turniersieger Emil-von-Behring-Gymnasium Erlangen sah die Rother aber mit 41:56 im Hintertreffen. Im letzten Spiel gegen das Hardenberg-Gymnasium Fürth kämpften die Jungs noch einmal tapfer, unterlagen aber am Ende denkbar knapp mit 42:43.

Für das Gymnasium Roth spielten: Alexander Köhn, Luis Riedel, Paul Amthor, Finn Nowak, Tim-Luca Ramming

Im Regionalentscheid der Jungen II kam es zum Aufeinandertreffen der Rother mit der Mittelschule Weißenburg, da das Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium Schwabach zurückgezogen hatte. Das Spiel ging somit über die volle Spieldauer von 4x 10 min und sah von Anfang an eine deutlich überlegene Rother Mannschaft, was sich auch im Halbzeitstand von 45:16 zeigte. In der zweiten Halbzeit nahmen die Rother dann etwas das Tempo heraus, wurden etwas unkonzentrierter, gewannen aber trotzdem deutlich mit 86:51 und waren damit für das Bezirksfinale in Herzogenaurach qualifiziert.
Der Gastgeber, das Gymnasium Herzogenaurach, das Platen-Gymnasium Ansbach und die Bertold-Brecht-Schule waren hier die qualifizierten Mannschaften.

Im ersten Spiel gegen Ansbach sahen die Rother Korbjäger einen deutlich präsenteren und wacheren Gegner, das kurze Aufbäumen in der zweiten Halbzeit verhinderte den deutlichen Endstand von 18:30 nicht mehr. Gegen Herzogenaurach spielten die Rother Basketballer lange auf Augenhöhe mit, hielten bis kurz vor der Halbzeitpause sogar einen kleinen Vorsprung, den die Herzogenauracher mit einem Dreier zum 17:18 Halbzeitstand zu ihren Gunsten drehten. In der zweiten Halbzeit gelangen den Gastgebern dann wiederum einige Dreier, so dass der Endstand von 22:36 dann doch deutlich war. Im letzten Spiel gegen den haushohen Favoriten und Turniersieger Bertold-Brecht-Schule war dann endgültig die Gegenwehr erloschen, das Spiel ging mit 19:43 verloren.

Es spielten: Marcel Bauer, Daniel Dobler, Leon Rade, Tim Klahre, Florian Reeh, Sven Waldmannstätter, Phillip Gaede

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gymnasium Roth, Jugend trainiert für Olympia, Stützpunktschule abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s