U14 Bayernliga – Playoffs zur Bayerischen Meisterschaft

München, 30. März 2015 (cvh/hil)

Genau wie im Jahr zuvor schaffte auch die diesjährige u 14 Basketballgeneration der SpVgg Roth einen hervorragenden dritten Platz bei den Süd-Playoffs der Bayernliga.

In packenden Duellen gegen den FC Bayern München, DJK Neustadt/Waldnaab und TS Jahn München konnten die Rother Nachwuchsdribbler der Jahrgänge 2001 – 2003 den dritten Platz in den Playoffs bestätigen, den ein Jahr zuvor auch das Vorgängerteam errungen hatte.

IMG_0353

Die Erfolgsgeschichte des Rother Kooperationsteams im Leistungsbereich geht weiter. Zu Beginn der Saison hätte niemand gedacht, dass das um einen Jahrgang verjüngte Team auch nur ansatzweise an die Erfolge der Vorsaison würde anknüpfen können – doch weit gefehlt! Nach einem Jahr im Windschatten der „Großen“ 2000-er waren die Rother Talente des Jahrgangs 2001 mehr als würdige Nachfolger und schafften es ebenfalls auf Platz 3 der Bayernliga, dieses Mal in der Nordgruppe, in die Playoffs. Und ohne Verletzungspech wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Die Playoffs Süd wurden in diesem Jahr in der Säbener Straße in München beim FC Bayern ausgetragen. Gespielt wurde in einem 2-Tage-Turniermodus. Der erste Gegner hieß auch gleich FC Bayern (Platz 1 der Südgruppe). Nach dem ersten Viertel hielt sich der Rückstand mit 14:25 noch in Grenzen. Doch schon zur Halbzeit lagen die Rother Talente mit 31:59 deutlich zurück, geschuldet auch dem Pech, dass ihr Kapitän Finn Nowak krank angereist war. Die insgesamt körperliche Unterlegenheit der Mittelfranken konnten auch die während gesamten Turniers überzeugend auftretenden Leistungsträger David Albrecht, Adrian Bergmann und ein als 2002-er herausragender Christian Feneberg nicht ausbügeln. Und so stand es am Ende 115:54 für die Nachwuchskorbjäger des Profivereins.

Im zweiten Spiel wartete dann Angstgegner Neustadt/Waldnaab auf die Rother (Platz 2 der Nordgruppe). Mit zwei Top-Spielern des 2001-er Jahrgangs ausgestattet, hatten sie die Mittelfranken in beiden Saisonspielen knapp besiegt. Eigentlich sollte nun die Revanche her. Doch leider zeigte sich, dass der komplette Ausfall von Paul Amthor und der verletzungsbedingte „Schongang“ Marten Przybilles vom Rest des Teams nicht ganz kompensiert werden konnte. Nach einem 14:27 Rückstand des ersten Viertels kämpften sie sich bis zur Halbzeit zwar auf 42:42 zurück; doch nach der Pause schwanden die Kräfte. Neustadt zog mit 69:56 (3. Viertel) davon und konnte den Vorsprung dann zum Endstand auf 95:76 Punkte ausbauen.

Damit waren die Hoffnungen auf einen Einzug in die Finalrunde begraben und es ging im letzten Spiel „um die Ehre“ gegen TS Jahn München, den bayerischen Gesamtsieger des Vorjahres. Doch in diesem Jahr konnten die Oberbayern als Viertplatzierte der Südgruppe nicht ganz an ihre Glanzleistungen des Vorjahres anknüpfen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Nach drei Vierteln stand es, nachdem sich keines der beiden Teams absetzen konnte, 50:50 und das letzte Viertel entschied. Und hier zeigen die Rother dann, wieviel Substanz und Erfahrung mittlerweile in ihnen steckte. Im entscheidenden Moment übernahmen sie, mit wieder gesünderem Kapitän Finn Nowak an der Spitze, das Spiel in die Hand und konnten es am Ende mit 73:67 für sich entscheiden.
So konnte sich das Team, dem neben den Rother Jungs auch Spieler aus Weißenburg, Schwabach, Altdorf und Ansbach angehören, mit einem Sieg aus der Saison verabschieden.

IMG_0367

Coach Felix Hilgart zogen denn auch eine positive Bilanz: „Es macht Spaß, sich mit den Besten des Jahrgangs zu messen – und wird sind nah dran.“
Die „Tornanos Franken“, wie sich die Leistungsteams der Kooperation Perspektivteam Mittelfranken jetzt nennen, gehen derweil bereits ihre nächsten Ziele an: Der u16-er Jahrgang 2000/2001 wird im Juni die Qualifikation für die JBBL, die Jugend-Basketball-Bundesliga, in Angriff nehmen. Und für interessierte und talentierte Jungs der Jahrgänge 2002/2003 wichtig: Die Tryouts für neue u14-Bayernliga-Saison laufen jetzt an: vom 20.4. bis 22.5. montags und freitags jeweils 17 bis 19 Uhr in der Paul-Moor-Halle in Nürnberg.

Es waren dabei: David Albrecht (13 Punkte gegen den FCB / 18 gegen Neustadt / 15 gegen TS Jahn), Paul Amthor (verletzt), Adrian Bergmann (10/10/12), Christian Feneberg (12/7/8), Lennart Jenko (4/0/0), Luca Mailer (2/6/2), Vincent Neumann (0/0/2), Finn Nowak, Kapitän (5/26/20), Niklas Östreicher (0/0/2), Marten Przybille (8/5/6), Jakob Trunk (0/4/6) und Chris Wagner (0/0/0).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter SpVgg Roth, Tornados Nürnberg abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s