Herren – Heimniederlage gegen den Tabellenführer aus Feuchtwangen

Roth,  25. Oktober 2015 (ht)

Ging man nach dem Saisonauftakt mit vielen guten Eindrücken ins erste Heimspiel, wurden die Herren der SpVgg auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Würde man diesen Satz so stehen lassen, hätte man vielleicht das Spiel beschrieben aber nicht das Warum oder Wieso. Hierzu kommen wir später.

Gestartet wurde im ersten Viertel mit einer agressiven Zonenverteidigung, welche die Gäste am Anfang durchaus vor Probleme stellte, da ihre schnelle Spielweise durchaus nicht zum Tragen kam. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, geprägt durch Einzelaktionen auf beiden Seiten. Die agressive Verteidigung, teils unsauber, auf Seiten der Feuchtwanger wurde durch die Schiedsrichter unterbunden und so war die Teamfoulgrenze bereits nach der Hälfte des Viertels erreicht. Die Rother Herren konnten aber durch eine schwache Freiwurfquote, welche sich wie ein roter Faden durch das Spiel zog, keinen Vorteil daraus generieren, so dass es nach 10 Minuten Spielzeit 14:15 gegen Roth stand. Durch Unkonzentriertheiten und leichtfertig vergebenen Abschlüssen blieb es im 2. Viertel lange bei dieser Einpunkte Differenz. Erst 30 sec. vor Viertelende konnte Feuchtwangen daraus Kapital schlagen und setzte sich auf29:23 zur Halbzeit ab. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Roth schnell auf 30:31 verkürzen, ein schneller Dreier und konzentriert zuende gespielte Aktionen in den ersten 2 Minuten waren hierfür der Grund. jedoch wurde dann wieder verpasst diesen Moment mitzunehmen um das Spiel zu drehen. In dieser Phase kamen noch zwei, drei unglücklich ausgebliebene Pfiffe der Schiedsrichter hinzu, welche vorweg souverän diese Partie leiteten, und Roth lies Feuchtwangen wieder auf 8 davon ziehen. Es begann wieder, durch Defense auf beiden Seiten geprägt, der Schlagabtausch ohne das Roth näher herankam. Durch viele 2. Wurfchancen erarbeitete sich Feuchtwangen so eine 49:40 Führung nach 3 Vierteln.

Im vierten Viertel wurde den Rothern dann die Freiwurfschwäche, 8 Treffer bei 26! Versuchen, zum Verhängnis. Trotz guter Defense, auch von der Bank, konnte man keinen Profit daraus ziehen und so ging auch das letzte Viertel nach Feuchtwangen und man verlor 64:50.

Nun zu dem Warum bzw. Wiso, man spielte hier sicherlich gegen den Favoriten der Liga, gegen dem man letze Saison noch mit 33 und 38 Punkten verlor. Feuchtwangen hat diese Saison ihr Spielkonzept umgestellt und ist nun auch in der Lage über 2 dominante, körperlich überlgegene Spieler in der Zone zu vielen 2. Chancen zu kommen. Dies konnten die Rother Herren leider nicht verhindern, jedoch Einstellung und, seit versichert, viel Training bis zum Rückspiel lässt diese 14 Punkte Differenz sicherlich kein Hinderniss sein, doch noch um den Aufstieg mitzuspielen. Wird dann noch im Angriff auf ein schnelleres Umschaltspiel und mehr Bewegung Wert gelegt, wird dieses Spiel schnell vergessen sein.

Am 08.11 um 16.30 wartet im Pokalheimspiel CVJM Erlangen, 3 Ligen höher und letzes Jahr 2. in Ihrer Liga. Dies sieht auf dem Papier relativ eindeutig aus………aber wer weiss. 

Der Dank gilt auch den vielen Zuschauern, über ähnliche Unterstützung zu den anderen Heimspielen würden sich die Rother Herren sehr freuen.

Es spielten: Dinkel (15), Grübel (14), Brändlein (12), Sturm (4), Hartl (2), Quast (2), Dobler (1), Hondong, Hönsch, Riedel

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Herren, SpVgg Roth veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s