Damen – Toll gekämpft und doch knapp verloren

Roth, 15. Oktober 2015 (ds)

Die Damenmannschaft der SpVgg Roth hatte  die Kontrahenten aus Stauf zum zweiten Heimspiel der Saison  in Roth zu Gast. Auf Grund der aktuellen Hallensituation in Roth konnte das Spiel nicht wie üblich an der Realschule durchgeführt werden, sondern mußte in die für die Damen ungewohnte Gymnasium-Halle verlegt werden.

So wie sich die Damen über das Spiel in der schönen Halle freuten, merkte man schnell das man hier für keine der beiden Mannschaften von einem Heimvorteil sprechen konnte.
Unsere Mädels mussten auf Grund der Körbe, auf die sie absolut nicht eingespielt waren, auf ihre üblichen starken und präzisen Würfe von außen das ganze Spiel durch verzichten.
Dazu kam eine Aggressive Man to Man Verteidigung der Gegner, auf die sie zwar vorbereitet waren, aber es dennoch nicht schafften einen ruhigen und kontrollierten Spielaufbau aufzubringen. So endete das erste Viertel mit nur 6 Punkten für unsere Damen.

Im zweiten Viertel spielte man wieder cleverer und auch wenn Würfe heute nicht funktionieren sollten, so funktionierte doch das Fastbreak-Spiel und so kämpften sich die Rother bis zur Halbzeit an einen Punkt Unterschied heran.

Auch im dritten Viertel vielen keine Würfe. Hinzu kamen einige Erfolge der Gegner durch schnelles Umstellen in der Verteidigung und durch ausnutzen der körperlichen Vorteile. Dennoch konnte man durch gutes Penetration Pass, Fastbreack-Spiel und durch Freiwürfe, der unsauberen Defense der Gegner, ein Unentschieden in diesem Viertel erzielen.

Das letzte Viertel startete die Gastmannschaft mit einem Run den man bis zu den letzten fünf Minuten nicht mehr ausgleichen konnten.  Die Damen wurden angewiesen eine Fullcourt Presse zu spielen. Einfache Punkte reichten nicht mehr für den Sieg man musste Turnover erzwingen. Und das funktionierte gut. Die nächsten sechs Angriffe der Staufer endeten mit Ballverlusten.

Leider konnten die Rother Mädels nicht jeden Korb verwandeln und das Spiel ging mit knapper Führung der Staufer in die Crunch Time. Mit Stop-the-Clock zwang man die Gegner zu Freiwürfen und die Damen selbst waren gezwungen schnelle Würfe zu nehmen. Die Rother kämpften sich Punkt für Punkt weiter heran nur leider fehlten am Schluss doch noch entscheidende Sekunden um die Staufer einzuholen und so musste man die erste Niederlage in dieser Saison einstecken. Trotzdem waren die letzten Minuten extrem spannend und schön anzuschauen.

Es spielten:
Zehnder I. (25), Hintermüller (7),  Rettlinger (6), Zehnder K. (6), Ackermann (5), Stengel (4), Eberle (2), Helmschrott

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s