u17w – Niederlage in Herzogenaurach

Herzogenaurach, 15. November 2015 (sh)

Die u17w der SpVgg Roth trat gegen den TS Herzogenaurach an. Die Rotherinnen reisten mit einem knappen Kader von nur 7 Madchen an. Nach den knappen Spielen zuvor, erhoffte man sich den ersten Sieg in dieser Saison. Die Mädchen fanden schwer ins Spiel. Sie sind von der harten Verteidigung des Gegeners überrumpelt worden. Der Gegner nutzte daraufhin seine Schnelligkeit aus und gewann das Viertel mit 16:2.

Auch im zweite Viertel wurden die Rother Mädchen vom Gegner überrannt, was die ehemalige Bayernligaspielerin der Herzogenauracherinnen sich zum Nutzen machte und das Spiel dirigierte. Zur Halbzeit stand es 40:14.

In der zweiten Halbzeit hatten die Rother Spielerinnen dann Selbstbewusstsein getankt. Leider nur noch zu sechst, da eine Spielerin aus gesundheitlichen Gründen ausschied. Schöne Zusammenspiele zwischen Marina Hintermüller und Sina Hübner stockte den Punktgehalt der SpVgg auf. Auch in der Verteidigung waren die Mädchen nun aufmerksamer. Vor allem Carolin Rademacher überzeugte durch ihre Aufmerksamkeit und ihrer Agressivität. Nach Ende des Dritten Viertels hieß es dann 60:30.

Im letzten Viertel setzte sich Sarah Tinius unter dem Korb mit vielen Rebounds durch. Im 4. Viertel bekam die Bayernligaspielerin eine längere Pause, woraufhin das Spiel viel ausgeglichener wurde. Das Spiel endete somit mit 78:46.

Es spielten:
Hintermüller (22), Hübner (11), Kühnlein, Rademacher (6), Siko, Steinbach (2), Tinius (5)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s