JBBL der TenneT young heroes feiert Start-Ziel Sieg in Heidelberg

Heidelberg, 16. Oktober 2015 (tf)

Die TenneT young heroes Bayreuth sind das JBBL Kooperationsteam der Tornados Franken und damit auch der SpVgg Roth.

Im ersten Auswärtsspiel der Saison feierte die JBBL Mannschaft der TenneT young heroes einen ungefährdeten 95:79 Erfolg bei den Junior Baskets Rhein Neckar. Dabei geriet das Team des Trainergespanns Uwe Glaser/Christian Braun während des gesamten Spiels nicht einmal in Rückstand, lediglich zweimal konnten die Gastgeber zum 2:2 und 5:5 ausgleichen. Erfolgreichste Punktesammler waren erneut Nico Wenzl (23) und Lukas Pryszcz (22), allerdings verdiente sich laut Tainer Uwe Glaser die gesamte Mannschaft ein Lob: „Wir haben 95 Punkte erzielt, das war das Ergebnis einer guten Verteidigungsarbeit des gesamten Teams.“

rhn-jbbl

Tatsächlich legten die Gäste den Grundstein für den zweiten Saisonsieg mit einer aggressiven Verteidigung, die zu insgesamt 27 Ballgewinnen des Teams um Kaptiän Paul Amthor (20 Punkte) führte. So führten das ober-/mittelfränkische Kooperationsteam bereits nach 10 Minuten mit 28:15. Danach ließ man die Zügel defensiv allerdings etwas schleifen, was dazu führte, dass die Junior Baskets im zweiten Abschnitt besser ins Spiel kamen, den Rückstand allerdings nicht verringern konnten (Viertelergebnis 25:25).

Nach dem Wechsel setzte sich die nachlässige Verteidigungsarbeit auf Seiten der Bayreuther zum Mißfallen des Trainergespanns fort. Da die Gastgeber zudem selbst nun intensiver verteidigten, vor allem Nico Wenzl wurde mehrfach hart angegangen, drohte der Vorsprung unter die 10 Punkte Marke zu fallen. Den Schalter legten dann die Bankspieler um. Mit nun wieder höherer Intensität wurde das Heidelberger Team nun wieder mehr unter Druck gesetzt und mit zahlreichen Fastbreaks auch das Ergebnis wieder in die Höhe geschraubt. Bis auf 22 Zähler wuchs die Führung an (89:67), am Ende stand ein ungefährdeter 95:79 Erfolg für die TenneT young heroes zu Buche, was die positiven Wochenendergebnisse des gesamten Programms (Regionalliga, NBBL) noch abrundete.

Christian Braun, Trainer vom Kooperationspartner Franken Tornados, zum Spiel: „Man hat gesehen, dass wir über die gesamte Spielzeit konzentriert arbeiten müssen, sonst bekommen wir Probleme. Erfreulich war, dass die Bankspieler das Ruder wieder herumgerissen haben. Das sollte Ansporn für die kommenden schweren Aufgeben gegen den NBC und Regnitztal sein.“

TenneT young heroes: Fösel (2 P), Schelter (4/ 4 BG), Amthor (20), Feneberg (11/3 A/5 BG), Wenzl (23/6R/6A/5BG), Lechner (2), Ngan (5/11R), Frakowiack (0), B.Akarca (0), Pryszcz (22/5R/7BG), D.Akarca (6), Eulert (0)

P=Punkte, A=Assist, BG=Ballgewinn, R=Rebound

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tornados Franken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s