JBBL – TenneT young heroes JBBL mit 82:66 Arbeitssieg gegen SG RheinHessen

Nürnberg, 13. November 2016 (tf)

Das JBBL Team der TenneT young heroes kehrte am Sonntag mit einem 82:66 Arbeitssieg über die SG RheinHessen in die Erfolgsspur zurück, die bei der knappen 71:76 Niederlage im Spitzenspiel bei den Regnitztal Baskets kurzzeitig verlassen wurde. Mit vier Siegen aus fünf Spielen liegt das Bayreuth/Nürnberger Kooperationsteam weiter auf dem zweiten Tabellenrang der JBBL Gruppe Mitte Ost. Auffälligster Spieler war erneut Nico Wenzl, der nicht nur 34 Punkte erzielte, sondern zudem noch bemerkenswerte 10 Rebounds einsammelte.

Zufrieden waren das Trainergespann Braun/Glaser mit der Vorstellung seiner Schützlinge jedoch nicht. „Wir haben genau so gespielt, wie wir es nicht wollten, unaufmerksam mit vielen Fehlern,“ so Christian Braun, der bei der Heimspielpremiere in der Nürnberger Paul-Moor-Schule als Headcoach fungierte. Tatsächlich war der Auftritt der TenneT young heroes in der ersten Hälfte alles andere als nach dem Geschmack der Trainer. Ging man noch mit einer mühsam erarbeiteten 19:14 Führung ins zweite Viertel nutzten die Gäste die insgesamt schläfrige Vorstellung des Tabellenzweiten vor allem zu Beginn des Abschnitts konsequent aus und gingen durch einen 13:2 Lauf mit 27:21 in Front. Bis zur Halbzeit blieb die Gästeführung bestehen (39:36).

Doch die Trainer schienen die richtige Ansprache gefunden zu haben. Denn nach dem Wechsel zeigten sich die Gastgeber nun deutlich wacher und sorgten mit 11 Punkten in Folge für die Wende im Spiel. Im Anschluss fehlte es aber weiter an Souveränität im Bayreuther Spiel, wodurch es den tapfer kämpfenden RheinHessen gelang, den Rückstand größtenteils um die 10 Punkte zu halten, doch letztendlich konnten die TenneT young heroes mit 82:66 ihren vierten Sieg im fünften Spiel feiern.

Uwe Glaser zum Spiel: „Es muss den Spielern bewusst sein, dass wir solche Spiele nicht im Vorbeigehen gewinnen. RheinHessen hat mit viel Engagement gespielt und uns einige Male nicht gut aussehen lassen.“ Und Trainerkollege Christian Braun warnt bereits vor der nächsten Aufgabe: „Wenn wir gegen Nieder-Olm so wie heute ins Spiel gehen, bekommen wir Probleme. Wir haben zum Glück rechtzeitig den Schalter umstellen können, doch müssen wir gerade in einem Auswärtsspiel mit langer Anfahrt viel fokusierter starten.“ Die letzte Begegnung der Vorrunde findet bereits am kommenden Samstag um 12 Uhr in Nieder-Olm statt.

TenneT young heroes: Fösel 3, Schelter, Amthor 10 (4Ass), Feneberg 0, Wenzl 34 (10Reb), Lechner 5 (6 Reb), Ngan 8 (14 Reb), Frakowiack 0, B. Akarca 0, Pryszcz 13 (4 BG), D.Akarca 0, Frank 9 (8 Reb)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tornados Franken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s