JBBL – TenneT young heroes schließt Vorrunde in Nieder-Olm ab

Bayreuth, 18. November 2016(tf)

Mit der bislang weitesten Auswärtsfahrt schließt die JBBL der TenneT young heroes die Vorrunde der Gruppe Mitte Ost ab. Ziel ist am Samstag das von Bayreuth 320 km entfernte Nieder-Olm, wo die Schützlinge des Trainerduos Glaser/Braun auf den JBBL Neuling Subway Shooting Stars treffen. Nominell ist das Kooperationsteam der TenneT young heroes und der Tornados Franken Favorit, immerhin gelangen den Bayreuthern bereits vier Siege in fünf Spielen, während die Shooting Stars erst einen Sieg aufzuweisen haben.

Allerdings sind die Trainer mit der aktuellen Entwicklung ihrer Helden nicht ganz zufrieden. „Wir verlassen uns gerade zu sehr darauf, dass wir in der Offensive schon irgendwie unsere Punkte machen,“ kritisiert Uwe Glaser die Spielweise seiner Mannschaft. Und Christian Braun stößt ins gleiche Horn: „Wir haben auf beiden Seiten noch deutlich Luft nach oben. Was uns vor allem fehlt ist die Spannung aus den ersten Spielen, womit wir dem Gegner gleich zu Beginn etwas den Schneid abgekauft haben.“

Vergleicht man die letzten Spiele miteinander so erkennt man tatsächlich Parallelen. Sowohl gegen Regnitztal, als auch zuletzt gegen RheinHessen starteten die TenneT young heroes nachlässig in die Partie, was jeweils zu einem Rückstand zur Halbzeit führte. „Wir müssen wieder einen Schritt nach vorne machen, schließlich wollen wir nicht nur Ergebnisse liefern, sondern auch eine Entwicklung sehen,“ gibt Braun die Marschroute für das letzte Vorrundenspiel vor.

Der Gegner, die Subway Shooting Stars DJK Nieder-Olm war ursprünglich einer von drei Partnern im Kooperationsteam der SG RheinHessen. Für diese Saison startet die DJK erstmals mit einer eigenen Mannschaft in der JBBL, nachdem man sich in der Qualifikation in einem Dreiervergleich gegenüber Jena und den Carbon Baskets durchgesetzt hat. Besonderes Augenmerk müssen die TenneT young heroes vor allem auf Nicolas Mylonas (19,2 Punkte/Spiel) und Mathias Groh (12,8) legen, die offensiv die Hauptlast im Spiel der Rheinland-Pfälzer tragen. „Es wird kein leichtes Spiel. Nach drei bis vier Stunden Anfahrt treffen wir auf einen Gegner, der gegen uns in der aktuellen Konstellation nichts zu verlieren hat,“ mahnt Glaser. Dabei wäre die Belohnung groß, denn mit einem weiteren Sieg würden die TenneT young heroes einen großen Schritt in Richtung Hauptrunde machen. Die Qualifikation dafür würde bereits im Februar den angestrebten Klassenerhalt sicherstellen, alles weitere wäre Zugabe.

Personell ändert sich wenig im Bayreuther Kader. Lediglich der zwölfte Platz bleibt aufgrund verschiedener Verpflichtungen und leichter Blessuren verwaist. Das Aufgebot für Nieder-Olm: Fösel, Amthor, Feneberg, Wenzl, Lechner, Ngan, Frakowiack, B.Akarca, Pryszcz, D.Akarca, Frank

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter SpVgg Roth abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s