JBBL – TenneT young heroes mit zwei Gesichtern

Nürnberg, 4. Dezember 2016 (tf)

Zwei Gesichter zeigte die JBBL Mannschaft der TenneT young heroes beim Heimspiel gegen die Junior Baskets Rhein-Neckar. Nach einem völlig indisponierten ersten Viertel und 13:25 Rückstand kämpfte sich die Mannschaft um Nico Wenzl aber in die Partie und gewann am Ende noch klar mit 80:61. Damit liegen die TenneT young heroes weiter gut im Rennen um einen der drei Hauptrundenplätze. Bereits am kommenden Wochenende kann hier im Nachbarschaftsduell mit dem Nürnberg Falcons BC eine Vorentscheidung fallen.

„Wir werden beantragen künftig das Spiel erst in der zweiten Hälfte zu beginnen,“ kommentierte nach der Partie TenneT young heroes Coach Christian Braun den Spielverlauf mit einem Schmunzeln, in Anspielung auf zuletzt häufig verschlafene ersten Halbzeiten. Doch nach Schmunzeln war ihm und Trainerkollege Uwe Glaser im ersten Viertel nicht zu Mute. Zu träge agierte ihre Mannschaft. Und viel zu wenig mannschaftlich. „Die Statistik spricht Bände,“ so Uwe Glaser. Denn die Gäste wirkten nach dreistündiger Anfahrt hellwach und hatten nach 10 Minuten für die 25 Punkte bereits 7 Assists zu verbuchen. Dagegen stand auf Bayreuther Seite in dieser Kategorie noch überhaupt kein Eintrag. „Wir haben zu Beginn den Ball nicht bewegt und schlechte Entscheidungen getroffen,“ erklärte Glaser weiter. Erst nach und nach kamen die Gastgeber besser ins Spiel, weil defensiv nun mehr Druck erzeugt wurde und man im Angriff geduldiger spielte. Bis zum Seitenwechsel war der Rückstand mit 37:39 fast aufgeholt.

Bis zur 22. Minute hielt der Vorsprung der Junior Baskets noch (40:44), dann drehten die TenneT young heroes mit einem 16:1 Lauf die Partie entgültig. Die Gäste hatten in der zweiten Hälfte nur noch wenig entgegenzusetzen. Lediglich der erste 13 jährige US Amerikaner Derrick Modest deutete sein großes Potential an. „Mit ihm hatten wir vor allem in der ersten Hälfte Probleme, weil er gegen uns sein ersten Spiel absolvierte und wir ihn nicht kannten,“ zollte Braun dem Rhein-Neckar Youngster Respekt. Modest avancierte bei den Gästen mit 18 Zählern zum Topscorer, in knapp 29 Spielminuten unterlief dem Pointguard kein einziger Ballverlust. Dennoch konnte auch Modest nicht verhindern, dass die TenneT young heroes Punkt für Punkt davon zogen und am Ende mit 80:61 doch noch einen deutlichen Erfolg feiern konnten.

Trotz des schwachen Beginns hatten die Trainer dann doch noch ein Lob für ihr Team übrig: „Wir haben nach schlechtem Beginn doch noch den Schalter umlegen können und Rhein-Neckar in den Griff bekommen. Das haben die Jungs sehr gut gemacht.“ Und hinsichtlich der Assists hat sich auch noch einiges getan. In den Vierteln zwei bis vier lieferten die TenneT young heroes noch 14 direkte Korbvorlagen!

Am nächsten Wochenende kommt es dann zum brisanten Duell mit dem Nürnberg Falcons BC, das aufgrund der Bayreuther Kooperation mit den Tornados Franken nicht nur als Lokalderby durchgeht sondern aufgrund der Tabellenkonstellation vorentscheidende Bedeutung bei der Vergabe der Hauptrundenplätze haben kann.

TenneT young heroes: Fösel 5, Eulert 0, Amthor 5, Feneberg 4, Wenzl 25 (6 As), Lechner 2 (5 Reb), Ngan 11 (9 Reb), Frackowiak 0, B.Akarca 0, Pryszcz 19 (5 Reb), D.Akarca 0, Frank 9

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s