JBBL kann Hauptrundeneinzug perfekt machen

Ein Sieg fehlt den TenneT young heroes noch. Ein Sieg im richtigen Spiel. Ein Sieg gegen den Nürnberg Falcons BC. Die Mittelfranken sind als Tabellenvierter der einzige ernstzunehmende Konkurrent für das Führungstrio bestehend aus den Teams von Regnitztal, Würzburg und eben den TenneT young heroes. Aktuell hat das Bayreuth/Nürnberger Kooperationsteam einen Sieg Vorsprung vor dem NBC, mit einem weiteren Sieg und dem dadurch gewonnenen direkten Vergleich könnten die TenneT young heroes zu Weihnachten praktisch bereits das primäre Saisonziel, den Klassenerhalt feiern.

Doch bevor derartige Rechenbeispiele greifen möchten die Trainer Christian Braun und Uwe Glaser von ihrem Team ein Spiel mit von Beginn an konzentrierter Leistung sehen. „Es ist ein Spiel, in dem der Gegner um seine praktisch letzte Chance kämpft,“ so Christian Braun. „Da müssen wir von Beginn an fokusiert sein und dürfen uns vor allem keinen solchen Fehlstart wie vergangene Woche erlauben.“ Zur Erinnerung, im Heimspiel gegen die Junior Baskets Rhein-Neckar lagen die TenneT young heroes nach dem ersten Viertel mit 13:25 zurück und kamen erst im zweiten Viertel ins Spiel. Aus diesem Grund standen auch die Problembereiche auf dem Trainingsplan. „Wir haben den Ball offensiv nicht bewegt und defensiv haben wir ohne Organisation gespielt,“ blickt Uwe Glaser zurück.

Ballbewegung ist das große Plus beim Nürnberg Falcons BC. Die Mittelfranken, von denen ein Teil der Spieler bereits für die Tornados Franken, den Bayreuther Kooperationspartner auflief, lassen den Ball gut und schnell in den eigenen Reihen laufen und haben mit Paul Brüggenthies (19,4 Punkte/Spiel), Aaron Lyuverovych (15,7), Samuel Buniatyan (11) und Yannik Stein (9,3) vier treffsichere Schützen in ihren Reihen. Buniatyan fehlte allerdings in fünf der sieben Nürnberger Spiele. Auf seine Rückkehr freut sich Nürnbergs Coach Frank Acheapong ebenso wie auf den ersten Einsatz von Marten Przybille, der vor der vergangenen Saison kurz davor stand für die Bayreuther JBBL Mannschaft aufzulaufen.

Mit vier Siegen und drei Niederlagen liegen die Nürnberger aktuell auf dem vierten Platz in Lauerstellung. Zwar setzte es gegen das Spitzentrio jeweils Niederlagen, das Hinspiel gewannen die TenneT young heroes mit 78:60, doch gegen die nichtbayerische Konkurrenz hielten sich die Mittelfranken bislang schadlos, auch wenn der letzte 76:71 Erfolg bei den JuniorBaskets Rhein-Neckar erst nach hartem Kampf und Verlängerung zustande kam.

Für Christian Braun ist eines klar: „Wir werden uns auf einen harten Kampf einstellen müssen. Für einen großen Teil ist es ein Lokalderby, da läuft ohnehin alles etwas anders. Wir brauchen von Beginn an die Intensität und Leidenschaft der zweiten Hälften in Würzburg und zuhause gegen Rhein-Neckar. Dann werden wir auch dieses wichtige Spiel für uns entscheiden.“

Die Begegnung findet am Sonntag in der Paul-Moor-Schule in Nürnberg statt. Spielbeginn ist um 11 Uhr.

TenneT young heroes: Fösel, Schelter, Amthor, Feneberg, Wenzl, Lechner, Ngan, Frackowiak, B.Akarca, Pryszcz, D.Akarca, Frank, Eulert

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tornados Franken abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s