U12 Nürnberg BC –Roth SpVgg U12 2

u12w-jf

Am 2.12.2017 empfing die Nürnberger BC U12 Mannschaft die Gäste aus Roth. Das Spiel startete sehr einseitig und die Rother kamen kaum zum Abschluss. Nach der ersten Auszeit lief es schon besser, aber sie waren dem Gegner dennoch unterlegen. Mit dem Ergebnis 58:8 gingen beide Teams in die Halbzeitpause. Nach der Pause gab die Rother Mannschaft ihr Bestes, und man konnte den ein oder anderen Ball unter dem Korb der Gegner für sich gewinnen, aber nicht gewinnbringend umsetzen und so den körperlich wie technisch überlegenen Nürnbergern nicht standhalten. Das Spiel endete mit 115:17.

Gespielt haben für Roth: Haubner, Vogel, Walz, Bayer, Müller, Koslowski, Theis, Fackelmann, Beran

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Herren 2 der SpVgg Roth gewinnen in Weißenburg

Floh denkt nach.jpg

Am Sonntag Nachmittag reiste die Reserve der  Basketballherren nach Weißenburg zum Tabellenletzten.

Ersatzgeschwächt, nur mit 6 Mann, wusste man nicht so recht ob die Kraft für 40 Minuten Spielzeit reichen sollte. Ein kurzer Blick beim Aufwärmen offenbarte jedoch, dass Weißenburg hauptsächlich mit Jugendspielern antrat, welche körperlich doch sehr unterlegen wirkten.

So gab man bei den Gästen von Anfang an die Taktik aus, möglichst den Ball über die Zone zu spielen um hier die Größenvorteile auszunutzen und wenn möglich Schnellangriffe sein zu lassen um die Körner zu sparen.

Dies wurde auch konsequent umgesetzt und die Rother konnten sich bereits im ersten Viertel deutlich absetzen. So führte man in der 7. Minute bereits mit 18:3 Punkten. Zwei Dreier zum Ende des Viertels der Gastgeber stellte den Zwischenstand nach 10 Minuten auf 27 : 11.

Die SpVgg zog auch im 2. Viertel Ihre Taktik konsequent durch den Ball laufen zu lassen und in letzter Konsequenz dann an den Brettern zu punkten. Klappte dies nicht, begannen die Rother nun auch von außen zu werfen. Die überforderten Weißenburger waren in diesem Viertel nicht in der Lage Paroli zu bieten. Sie mussten in der Defensive hart arbeiten, so fehlte ihnen für Aktionen in der Offensive die Kraft um eigene Punkte erzielen zu können.

Der sterbende Schwan

Somit gelang Roth das Kunststück das Viertel mit 22:0 zu gewinnen.

Mit dem Halbzeitstand von 49:11 war das Spiel entschieden. Sowohl im 3. Viertel, als auch im 4. Viertel, welche ebenfalls beide an Roth gingen, änderte sich vom Spielverlauf nichts mehr. Weißenburg konnte zwar einige schöne Punkte von jenseits der Dreilinie erzielen, doch gegen die körperlichen Vorteile der Rother fanden Sie auch in der 2. Hälfte kein Mittel.

Nach 40 Minuten Spielzeit endete das Spiel mit 98 : 34 für die Spieli, welche nun am kommenden Wochenende in der Gymnasiumhalle Roth den Klassenprimus Feuchtwangen empfangen.

Es spielten:

Trost ( 32 Punkte / 1 Dreier ), Lawatsch ( 29 ), Böhm ( 13/2 ), Bulecza ( 10/2 ), Riedel ( 8 ), Reeh ( 6 )

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Erneute Niederlage für die Damen

DSC_0030

Auch dieses Wochenende sind die Damen wieder ersatzgeschwächt nach Neustadt gereist.
Die Rother Damen kamen schwer ins Spiel. Im ersten Viertel konnten nur 3 Punkte erzielt werden. Jedoch lies die Verteidigung der Rotherinnen auch nur 11 Punkte zu. Das zweite Viertel verlief nahezu gleich.

DSC_0007
Roth lies dennoch den Kopf nicht hängen und attackierte durch gelungene Passaktionen den Korb. Nun wollten die Würfe auch fallen. Im vierten Viertel schloss man an die Leistung aus dem Dritten an und konnte es sogar gewinnen. Das Spiel endete 46:33.
Die Rother Damen fahren mit einer weiteren Niederlage aus Neustadt nach Hause. Die Leistung aus dem vierten Viertel nehmen sie mit ins neue Jahr und hoffen auf den ersten Sieg.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Sieg nach Overtime gegen Burgfarrnbach

img_4987

Am Samstagabend fand das erwartet schwere Auswärtsspiel in Burgfarrnbach an. Der Gegner konnte zwar bisher erst eine Partie gewinnen, jedoch jedes Mal sehr knapp, zudem verstärkte sich das Team mit einem neuen Aufbauspieler.

Die Spvgg war in der 1. Halbzeit nur zu 7., zwei Spieler kamen erst zur Halbzeit. Die Starting 5 musste umgestellt werden und das Team spielte unbewusst mit angezogener Handbremse. Dazu wurden die Würfe zu schnell genommen und die Angriffe nicht richtig ausgespielt; Burgfarrnbach nutzte dies und ging früh in Führung. Nach einer Auszeit besannen die Gäste sich auf ihre Stärken im Umschaltspiel und fanden endlich ins Spiel, dennoch ging das 1. Viertel mit 17:12 an die Gegner.

Der 2. Abschnitt gestaltete sich ähnlich. Man machte es dem Gegner zu leicht, in der Defensive fehlte die letzte Konsequenz. In der Offensive versuchte man vermehrt den Weg zum Korb, doch war dabei nur bedingt erfolgreich. Die Schiedsrichter legten eine zu großzügige Linie an den Tag und das Spiel wurde ruppig. Das Team ließ sich dadurch verunsichern und spielte nicht gut zusammen. Mit 35:37 war jedoch zur Halbzeit noch alles offen.

Mit frischen Kräften zeigte man endlich das, wofür die Spvgg steht. Schnelles Umschalten und Abschlüsse, innerhalb von Minuten war man 46:39 vorn. Der Gegner konnte dieses Tempo nicht mithalten. Leider spielte man das Tempo nicht das ganze Viertel so aus und gegen Ende des Viertels fing man sich einige Distanzwürfe, so dass auch dieses verloren ging und man weiterhin mit 62:58 hinten lag.

Das Team wollte das Spiel jedoch keinesfalls verloren geben. Es wurde jetzt gezielt versucht zum Korb zu ziehen und Korbleger zu erzielen oder zumindest ein Foul. Das klappte über weite Strecken ganz gut, jedoch gelang auch dem Heimteam einiges, die Schlussphase war umkämpft. Eigentlich ging man mit einer 78:72 Führung in die letzten Minuten, jedoch bekam man die Dreier nicht verteidigt und Burgfarrnbach konnte in letzter Sekunde ausgleichen. Overtime.

Da die beiden besten Spieler des Heimteams sich frühzeitig mit Foulproblemen verabschiedeten, gestaltete sich die Overtime eindeutig. Die Spvgg zog das Tempo noch einmal an, der Gegner konnte es nicht mitgehen. Am Ende stand ein hart umkämpfter 91:84 Erfolg.

Es war sicherlich nicht das beste Spiel der Spvgg, jedoch zeigt es auch die Moral des Teams auch ein solches zu gewinnen. In die Winterpause geht man folglich als Tabellenführer, mit sechs Siegen und nur einer Niederlage. Das hatte man sich als Aufsteiger nicht ausgerechnet, das vormalige Saisonziel Klassenerhalt darf wohl nach oben korrigiert werden.

 

Für Roth spielten:

 

Ischganeit, T. (6), Brändlein, D. (32/2), Hönsch, C. , Lohr, R. (10), Kaltenecker, J. (8/1), Trost, H. (2), Schmidtke, D. (12), Adomavicius, A. (2), Praniulis, A. (19).

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Hohe Niederlage gegen NBC 1

DSC_0010.JPG

Am Samstag reiste die u18 der Spvgg Roth zum erwartet schweren Auswärtsspiel. Eigentlich hatte Coach Christoph Hönsch zehn Spieler zur Verfügung, doch zum Schreck aller verletzte sich Tim Klahre beim Aufwärmen am Knie und konnte nicht spielen. An dieser Stelle, gute Besserung Tim.

NBC spielte über das ganze Feld eine Mannverteidigung und setzte die Gäste somit schon beim Ballvortrag unter Druck. Der Ballvortrag gelang zwar noch, jedoch fand das Team keinen Weg zum Korb in der Offensive.

Das Spiel war zu statisch und es gab zu wenig Bewegung von den Spielern, der Druck von NBC tat sein übriges. Ein ernüchterndes 37:6 nach dem 1. Viertel.

Vor allem die Fastbreaks des Heimteams konnten zu keinem Zeitpunkt unterbunden werden. Die Rother schalteten zu langsam um und bekamen so keinen Zugriff. Im Setplay gestaltete es sich besser, dort konnte man den Nürnbergern etwas entgegensetzen.

Mit 67:21 war das Spiel zur Halbzeit freilich bereits entschieden.

Man wollte das Spiel dennoch nicht abschenken und bemühte sich weiter, dem Druck des Gegners Stand zu halten. Vermehrt wurde der direkte Weg zum Korb gesucht, Nürnberg foulte oft und man konnte von der Freiwurflinie punkten. Die Fastbreaks wurden jedoch weiterhin nicht unterbunden, immerhin gelang jedoch ein 28:10 in diesem Viertel.

Im letzten Viertel wurden noch einmal alle Spieler eingesetzt. Die Rother hatten endlich ihre Scheu abgelegt und waren auch aus der Distanz erfolgreich. Phasenweise zeigte man, dass man auch mit einer höheren Gangart zu recht kam. Mit 27:15 war dies das beste Viertel, am Ende stand ein sehr deutlicher 122:46.

Auch wenn das Ergebnis deutlich war, so kann man doch einiges mitnehmen aus dem Spiel. Das Team muss weiter an sich arbeiten und versuchen, auch gegen einen starken Gegner seine Möglichkeiten finden.

Nächstes Spiel ist am 09.12.17 um 16 Uhr bei den Noris Baskets.

Für Roth spielten:

Leibl, M. (11/1), Brüllke, S. , Gutschmidt, Y. (2), Stengel, L. (2), Przybille, M. (20/1), Petz, M. , Böhm, M. (8/1), Gradl, A. , Koch, L. (3)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Unser Spielplan für das Wochenende 2./3. Dezember 2017

2.12-3.12

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Herren 1 verteidigen gegen CVJM Erlangen souverän die Tabellenführung

Am Sonntag kam es in der Basketballbezirksklasse zum Spitzenspiel der SpVgg Roth gegen CVJM Erlangen 3

Man konnte den Gegner bis dahin nicht so richtig einschätzen, da die Erlangener zwar 3 von 4 Spielen gewinnen konnten aber eher gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte punkteten.

Zur Sicherheit griff daher Roth auf Jarle Przybille und Paul Amthor aus der eigenen Jugend zurück, die normalerweise 3 Ligen höher mit Doppellizenz in der Bayernliga auflaufen. So konnten die Gastgeber mit einer sehr homogenen Mannschaft gegen die zu 10 angetreten Gäste von Anfang an aufs Tempo drücken.

WhatsApp Image 2017-11-26 at 19.37.13

Durch die sehr hohe Intensität in Angriff und Verteidigung setzte sich Roth auch schnell auf 13:6 ab.  Erlangen war nicht in der Lage die Schnellangriffe zu unterbinden und musste für eigene Punkte hart arbeiten, einzig 2 Dreier zum 29:17 ihres Centers bewahrte sie vor noch einem höheren Rückstand zur Viertelpause.

Die Kreishauptstädter steigerten aber nochmals die Intensität in der Verteidigung. Man wollte dieses Spiel zur Halbzeit entschieden wissen und so rollte eine Angriffswelle nach der anderen gegen Erlangen, die mit diesem Tempo zu keiner Phase des Spiels mithalten konnten. Erlangen wechselte zu Mannverteidigung und versuchte sogar vereinzelt mit einer Ganzfeldpresse drann zu bleiben.  Nach zwei Steals von Daniel Schmidkte und den daraus resultierenden 4 Punkten war das Spiel dann aber schon in der 16. Minute entschieden. Die SpVgg ging mit einer komfortablen 30 Punkte Führung bei einem Spielstand von 56:26 ins 3. Viertel.

img_5595

Die Gastgeber wechselte munter durch, Dominik Brändlein schloss einen Fastbreak nach dem Anderen ab und hätte man das 3. Viertel etwas kontrollierter gespielt wäre wohl ein noch höheres Ergebnis möglich gewesen. Roth erzielte bereits in der  36. Minute die magischen 100 Punkte und das Spiel endete mit 111:61

Erfreulich war, mit welchem Einsatz und Willen man dieses Spiel anging. Alle beteiligten Spieler punkteten und die Spielanteile konnten durch Coach Holger Trost gleichmäßig verteilt werden ohne das es zu einem Bruch im Spiel kam.

Mit diesem Statement in der Liga reist man nun am nächsten Wochenende nach Burgfarnbach um bei einem möglichen Gewinn als Herbstmeister in die Weihnachtsferien zu gehen.

Unser Dank gilt auch den beiden sehr souveränen Schiedsrichterinnen die ,nach Absage der eigentlich Eingeteilten, kurzfristig eingesprungen sind.

Es spielten:

Brändlein ( 37 Punkte / 4 Dreier ), Przybille J. ( 18/2 ), Schmidkte (17 ), Lohr ( 14/1 ), Grübel ( 10 ), Adomavicius ( 6 ), Praniulis ( 4 ), Amthor ( 3/1 ), Kaltenecker ( 2 )

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen